Einführung

Pasted Graphic
Bisher konnte man auf jeder WM mindestens zwei oder drei Finnen treffen, wenn man einen Backstein irgendwo in die Gegend warf. Endlich kann die Frisbee-Welt diese Besuche erwiedern. Damit ihr nichts zustößt, sollte die Frisbee-Welt gewissenhaft vorbereitet werden. Zufällig sind wir genau die richtigen für diesen Job. Erstens: Wie viele renommierte Reisebuchautoren sprechen wir von uns in der Mehrzahl. Und zweitens bekamen wir 1984 von unseren Eltern zum Abitur eine große Reise spendiert. Damals lag Skandinavien voll im Trend, und wohin zog es uns wohl? Genau: nach Norwegen.
Sei's drum, wir wollen hier nicht über verschüttete Milch jammern (finnisch: "hejullainen upp spyllikkti mylkki"), sondern versuchen, den Mangel an persönlicher Erfahrung wettzumachen. Zum Beispiel durch einen Blick in Dave Barry's Only Travel Guide You'll Ever Need: "Finnland (bekannt auch als Schweden) ist ein beliebtes Ziel für Reisende, die das Gefühl schätzen, sie könnten von Wölfen gefressen werden, wenn sie irgendwo eine Autopanne haben. Die Hauptstadt Finnlands ist Helsinki, Standort des weltberühmten Gverjkinklankerwanker. Regierungsform: Eine kleine aber energische Dame namens Helga."
Hm, zugegeben, das erklärt noch nicht alles, aber dafür sind wir ja da. Am besten wir fangen vorne an. Achtung Masters: Jedes Kapitel enthält einige nützliche Phrasen; bitte bis Turku auswendig lernen; wir schreiben einen Test.

Anreise

anreise.jpg-thumb_273_205
Sehr wichtig. Können wir jedem, der nach Finnland kommen will, nur wärmstens empfehlen.

Nützliche Phrase: Kappittaini, hell Buggatorri suntto uovonnen lokkangelveitto. - "Herr Kapitän, die Bugklappe steht sperrangelweit offen."

Land und Leute

Angler.jpg-thumb_273_205
Im Norden Finnlands leben die Lappen und im Süden die übrigen Finnen. Dazwischen gibt es die sorgfältig abgezählten Tausend Seen. Autoren sind gesetzlich verpflichtet, bei der Beschreibung von Finnlands Landschaft von "herber Schönheit" zu sprechen; was dann hiermit auch erledigt wäre. Dort ist die Heimat des stolzen Elchs, des rasenden Rentiers, des majestätischen Mooses und der fantastischen Flechten.

Nützliche Phrase: Polittimaani, myyna komppeli har benn trampelen bynan elkkii. - "Herr Wachtmeister, mein Reisebegleiter wurde von einem Elch totgetrampelt."

Wenn man hiesigen Filmemachern glauben darf, sind die Finnen ein äußerst wort-karges Völkchen, dem es gelingt, die meisten Gespräche durch ein bedächtiges Hin und Her des Wörtchens "Joh" zu erledigen. Heute tut man das hauptsächlich per Funktelefon. Da alle Finnen bei Nokia arbeiten, bekommen sie ihr Handy ("Veirrylessii") umsonst.

Nützliche Phrase: Joh, Motorola, joh! - "Motorola baut die besten Handys der Welt!"

Sprache

Spraak.jpg-thumb_273_205
Die Finnische Sprache ist entstanden, als sich ein Ungar und ein Lappe in einem Pub in Wales trafen, um einigen ungebräuchlichen Vokalen und Doppelkonsonanten zum Durchbruch zu verhelfen. Und weil sie gerade mächtig am bechern waren, sorgten sie auch gleich dafür, daß die neue Sprache selbst im Vollsuff artikuliert werden kann. Finnisch wird monoton und ohne Hebungen gesprochen; insbesondere kann man nicht aus einer Aussage einfach eine Frage machen, indem man am Ende des Satzes mit der Stimme hochgeht. Im Finnischen gibt es dafür eine grammatikalische Besonderheit, die sogenannten "Fragepartikel". Das sind kleine aus Elchgeweih geschnitzte Kügelchen, die man seinem Gesprächspartner ins Gesicht schnippt, sobald man eine Frage stellt. Wahlweise kann man die Fragepartikel auch in sein Bierglas werfen, muß dann allerdings bis nach dem Hustenanfall warten, bevor man eine Antwort erhält. Für nicht ganz ernstgemeinte Fragen gibt es auch bunte Exemplare aus Plastik (Scherzfragepartikel).

Nützliche Phrase: Sprääkken tuuti fasttii, myyna soumina estto pärrafetto. - "Sie können ruhig schneller sprechen, mein Finnisch ist perfekt."

Essen

page35_5
Wer als Tourist in Finnland Hunger verspürt, spaziert am besten einfach in eine Kneipe hinein und verlangt "Merikrottin", "Maailmanennätyskilpailuun" oder "Pyyntivälineet". Ich sollte an dieser Stelle darauf hinweisen, daß diese Bezeichnungen aus dem '82er Taschenkalender für Sportangler stammen, den unser Nachbar als Zwölfjähriger von einer Finnlandreise mitgebracht hat; wir vermuten, daß es sich dabei um Fischnamen handelt, falls aber jemand einen "abgelaufenen Angelschein mit Lebend-Köder in der praktischen Klarsichtbox" serviert bekommt, übernehmen wir keinerlei Haftung.

Nützliche Phrase: Unni Helsinkier byttää. - "Ich hätte gern einen Berliner."

Trinken

landleut.jpg-thumb_273_205
Wir wollen hier keinesfalls andeuten, die Finnen hätten ein Alkoholproblem. Wir wollen es beweisen. Tanja "Mainzelmädchen" Diehl berichtet aus Helsinki:
"Alle Gerüchte über Finnland und Alkohol sind wahr. Unter der Woche sieht man schon außergewöhnlich viele volle Leute, aber am Wochenende ist es ganz normal, daß man ständig über Jungs oder Mädels steigen muß, die sich mal eben für ein Nickerchen auf den Bürgersteig gelegt haben. Wer noch munter ist, verbringt den Abend damit, sämtliche Einfahrten und Hauswände Helsinkis zu bepinkeln, wobei hier Frauen den gleichen Eifer anden Tag legen wie ihre männlichen Mitstreiter, und sich dabei selten die Mühe machen, ein stilles Plätzchen aufzusuchen. Das größte Erlebnis ist jedoch der letzte Zug um 3 Uhr, der all die menschlichen Ruinen wieder zurück in die Pampa kutschiert. Ist das denn nötig, sich so zuzurichten?"

Nützliche Phrase: Yff heero nietto estto parr suufii, heeven tsykk parr smokkii? - "Wenn's hier schon nichts zu trinken gibt, habt ihr dann wenigstens was zu rauchen?"

Sauna

Image-20F8F0CCA88E11D8.jpg-thumb_273_205
Werfen wir dazu nochmal einen Blick in Dave Barry's Only Travel Guide You'll Ever Need: "Finnland ist außerdem die Heimat der Sauna; das ist ein Kasten aus Holz, in dem man seinen Körper extremer Hitze aussetzt. Danach fühlt man sich sehr entspannt. Es sei denn, die Tür klemmt; dann fühlt man sich danach sehr gut durch. Na, da bleiben wir doch lieber draußen und versuchen unser Glück mit den Wölfen."
Auch wenn heute noch gelegentlich von den gesundheitlichen Segnungen des Saunierens die Rede ist, hat doch der Rest der Welt ziemlich schnell erkannt, daß es sich dabei um die Gelegenheit handelt, nackte Menschen beiderlei Geschlechts anzuglotzen. Bei der leisesten Andeutung, daß anderswo gemischt gesaunt und geduscht wird, fallen die meisten Finnen - die doch sonst höchstens durch eine Halbe zu erschüttern sind - in Ohnmacht. Mittlerweile verlassen viele von ihnen während oder kurz nach der Pubertät ihr Land, um sich selbst ein Bild zu machen, während sich die übrigen mit einem lässigen Bier-Aufguß über den Mangel an Freizügigkeit hinweg helfen. Herzinfarkt in der Sauna ist nicht selten und gilt als ehrenvoller Tod.

Nützliche Phrase: Myyna Godda! Har Volvo en tar svitskenhuitti! - "Ich fürchte, wir haben einen Wolf in der Sauna."

Wintersport

langlauf.jpg-thumb_273_205
Im Schnee fühlen sich finnische Athleten am wohlsten. Wir erinnern uns an den Skispringer Matti Nykaennen, der nicht nur die besten Weiten und Haltungsnoten erzielte, sondern auch die miserabelsten Leberwerte in der olympischen Geschichte. Unvergessen auch Hunndde Anlainnen, der mit seinen zehn volltrunkenen Huskies den Schanzenrekord für Hundeschlitten aufgestellt hat. Beim Skilanglauf geraten die sonst eher gleichmütigen Finnen völlig aus dem Häuschen, vor allem die Reporter: "Jetzt passieren sie einen Baum! Und jetzt, meine Damen und Herren - es ist nicht zu fassen! - jetzt passieren sie noch einen Baum!"

Nützliche Phrase: Tuuty Skynähopperii softti kekkonen. - "Alle Skispringer haben einen weichen Keks."

Freizeit

Motorsport - Die Finnen lieben es, im Winter mit dem Auto über die zugefrorenen Seen (speziell auf den Nummern 11, 203, 445-477 und 967) zu brettern. Und die finnischen Versicherungen hassen es, im Frühjahr die ganzen abgesoffenen Volvos und Saabs zu bezahlen.
Angeln - Lebende Würmer gibt es in jeder Bäckerei (sagt unser Nachbar); gegen einen kleinen Aufpreis bekommt man sie auch in der praktischen Klarsichtbox statt im Brötchen.
Segeln - Wer in Finnland ein Auto besitzt, ist meist auch Eigner eines Segelbootes. Damit segelt er dann im Sommer auf den Seen umher, um seinen Freunden zu zeigen, wo sein nagelneuer Wagen aus dem Vorjahr abgeblieben ist. Die Finnen gehören zu den Pionieren des Segelsports. Schon früh erkannten sie, daß ein kleines Boot mit flachem Boden und hohem Mast gerne kentert; also versuchten sie zunächst ihre Boote zu stabilisieren, indem einer von ihnen sich unten am Kiel festklammerte. Im Andenken an die vielen Opfer dieser Experimente spricht man auch heute noch von "Finnen", wenn man die flossenförmigen Dinger unten an Segelbooten oder Surfbrettern meint. Leider gibt es in Finnland so gut wie gar keinen Wind; daher wurde Pertti Karpinnen, Finnlands bester Segler, als Ruderer weltberühmt.

Nützliche Phrase: Myyna Finn-Dinghi har plokk tenn aellen. - "Mein Segelboot ist voller Aale."